Flyer_2016.jpg

Hoeng Wealth Management Imageflyer, bitte klicken!

Telefon:
(07 11) 62 76 76 - 76
E-Mail:
infohoengde
 

Repression - Fehlender Realzins enteignet die Sparer

Wie schützen Sie Ihr Vermögen?

image001.jpg

Von 1950 bis 2010 galt für Anleger das ungeschriebene Gesetz, dass bei sicherheitsorientierten Geldanlagen (Bundesanleihen etc.)  stets ein Realzins von ca. 3 % durch den Emittenten zu bezahlen ist.

Mit Beginn der Finanzkrise ist der Realzins Geschichte. Der Staat sorgt mit seiner Niedrigzinspolitik dafür, dass die Vermögen der Deutschen an Wert verlieren. Null Prozent Realzins sind längst erreicht. Denn was die Niedrigzinsen dem Sparer noch lassen, wird von der Inflation aufgefressen. Bei zwei Prozent Guthabenzins und 2 % Inflationsrate bleibt nichts. Doch die Inflationsrate liegt bereits über 2 %, damit entstehen sogenannte negative Realzinsen. Dieses Szenario heißt in der Fachwelt Repression!  Auch alle Altersversorgungssysteme die mit Garantien arbeiten (Lebensversicherungen, Versorgungswerke und Pensionskassen) sind davon betroffen. Niedrigzinsen reduzieren die spätere Rente.

Hoch verschuldete Staaten benötigen niedrige Zinsen, um damit die Zinslast trotz steigender Gesamtverschuldung stabil zu halten. Die öffentlichen Schulden haben in Deutschland bereits die zwei Billionen Euro Grenze überschritten. Bei 1,5 % Zinsen beträgt die jährliche Zinslast 30 Mrd. Euro, bei einem Zinssatz von 6 % würde die Zinslast auf 120 Mrd. Euro ansteigen. Dann wären 40 % des Bundeshaushaltes für Zinszahlungen nötig. Die gegenwärtige Niedrigstzinsphase ist somit kein temporäres Phänomen, sondern ist die Lösung für die Staatsschuldenkrise. Mit „sicheren“ deutschen Staatsanleihen  lässt sich in Zukunft kaum ein realer Werterhalt erzielen.

Anleger sollten deshalb verstärkt darüber nachdenken, Gelder auch außerhalb der Eurozone zu investieren. So bieten sich hier 2 Anlageformen an:


1. Anlage in Länder mit AAA–Rating

AAA steht für höchste Bonität und Sicherheit - weltweit gibt es derzeit 14 Länder die dieses Rating besitzen. Der Fondsmanager Dr. Bernd Früh ist mit dieser Strategie äußerst erfolgreich. Der Fonds „Tiberius Interbond“ schickt sich an, das fünfte Jahr in Folge 5 % Plus zu erwirtschaften.

 

2. Anlage in Länder ohne AAA–Rating mit besten Bonitäten

Viele Schwellenländer besitzen beste Bonitäten, sie haben nur eine geringe Verschuldung, kaum Neuverschuldung, gutes Wirtschaftswachstum und noch dazu eine günstige demographische Struktur. Diese Länder bezahlen heute hohe Realzinsen und profitieren

von laufenden Bonitätsverbesserungen. Der Fondsmanager Tim Haaf erwirtschaftet seit nunmehr 10 Jahren mit seinem Fonds „Allianz PIMCO Emerging Markets Bond Fund kontinuierlich gute Renditen.

Das HWM Vorsorgedepot ist längst auf diese neue „Welt-Finanz-Architektur“ ausgerichtet. Jeder Anleger ist deshalb gut beraten, seine Vermögensstruktur und die Altersversorgung entsprechend anzupassen.

Folgende Anlagen schützen Ihr Vermögen beim Repressionsszenario:

1. HWM Vorsorgedepot

image001.jpg

- Basisstrategie
- Anlagehorizont mindestens 3 Jahre
- Zielrendite 5 % p.a.
- Sicherheit 30 %
- Wachstum 40 %
- Chance 30 %

2. Allianz Emerging Markets Bond Fund

image003.jpg

- Staatsanleihen mit besten Bonitäten
- profitiert von Zinssenkungen
- stetiger Ertrag
- Anlage außerhalb der Euro-Zone
- Renditeerwartung 5 % – 7 % p.a.
 

3. Fidentum Lombard Classic 2

image005.jpg

Sie investieren indirekt in die Beleihung hochwertiger Pfandgüter. Ihr Kapital stellt ein Treuhänder dem Pfandhaus Lombardium gegen Pfand zur Verfügung.

Der Pfandkredit als älteste Form des Kredits vereint die Anlageziele:
 

- Ertrag:
- Verfügbarkeit:
- Sicherheit:
- Anlagesumme:
7,15% p.a.feste
Laufzeit  3 Jahre
Absicherung durch echte Sachwerte
ab € 5.000,--